Mittwoch, 27. November 2013

Türkranz aus Fichtenzapfen und Plastiklöffelrosen

Da meine Enkelkinder und ich, ja so fleißig
Fichtenzapfen und Bucheckern gesammelt
haben, habe ich mir überlegt was ich noch aus
den Zapfen basteln kann.

So kam es zu der Idee mal zu versuchen einen
Türkranz zu basteln.

Material:

Ein halber Styroporkranz
Fichtenzapfen
Bucheckern
Plastikteelöffel
Plastikesslöffel
Acrylfarbe: weiß und grün
Glitterpulver in Rot
Heißklebepistole

Zuerst habe ich die Zapfen gereinigt und dann bei jedem Zapfen die Spitzen weiß angemalt.Kommt auf dem Kranz sehr gut rüber.

Danach habe ich dann die Tee- und Esslöffel über einer Kerzenflamme verformt und dann die Rosen hergestellt.Später dann jedes einzelne Blatt der Rosen vorsichtig am Rand mit roten Glitter verziehrt.

Als die Rosen fertig waren, habe ich sie als erstes auf dem Styroporkranz mit Heißkleber befestigt.

Danach die Zapfen angeklebt. Mit dem Ergebnis war ich zwar schon zufrieden, aber es fehlte mir noch was auf dem Kranz.

Ein wenig überlegt und dann wusste ich es, ich nahm die Bucheckern und malte sie mit Acrylfarbe grün an.
Als sie getrocknet waren, habe ich sie dann zwischen den Rosen und rund um den Kranz befestigt.

Mit diesem Ergebnis war ich dann schon fast zufrieden. Als letztes habe ich dann das rote Schleifenband mit Stecknadeln hinten an dem Kranz befestigt.

Das Ergebnis war einfach super.

Jetzt hängt er in meiner Wohnung, denn ich möchte nicht, dass er sich, wenn er draußen an der Eingangstür hängt, selbständig macht. Dafür habe ich einfach zu viel Arbeit in dieses Projekt gesteckt.


Freitag, 22. November 2013

Adventkränze aus Fichtenzapfen

Da meine Enkelsöhne und ich so viele Fichtenzapfen gesammelt haben und ich im Netz gesehen hatte, dass man daraus Adventkränze machen kann, habe ich mich auch getraut.

Dies hier ist mein erster Kranz. Für den Anfang nicht schlecht, hat aber noch viele Fehler, da man ja nicht gleich alles weiß und nicht perfekt ist.





Danach habe ich dann diesen Adventkranz gefertigt. Der ist für meine Schwiegertochter. Ging auch schon leichter von der Hand.










Dies ist mein dritter und bisher bester Versuch.
Da der Kranz für meine Tochter ist, konnte sie sich die Farbe selber aussuchen.

Am Anfang habe ich meistens noch keine Vorstellung wie so ein Kranz am Ende aussehen wird, dass kommt beim machen.

Hier habe ich Fichtenzapfen und Bucheckern verwendet. Die Bucheckern habe ich alle erstmal angemalt.

Ganz zum Schluss habe ich dann in der Stadt durch Zufall die kleinen Kugeln gesehen und sie gleich mit
genommen, das hat dann den Kranz erst perfekt
gemacht.

Für dieses Jahr ist erstmal Schluss mit Adventkränzen, denn die Familie ist versorgt.

Sonntag, 6. Oktober 2013

Pilz-Foto-Safari mit meinem 4jährigen Enkel

Vor ein paar Tagen hatte ich die Idee mit meinem 4jährigen Enkel in den Wald zu gehen und eine Foto-Safari zu starten, dabei sind jede Menge tolle Bilder von Waldpilzen entstanden.
Die folgenden Fotos hat alle mein Enkelsohn gemacht. Ich weiß leider nicht was das alles für Pilze sind, das war mir auch nicht so wichtig, aber vielleicht erkennt der Eine oder Andere ja die Pilze auf den Fotos und verrät mit die Namen.
















Sonntag, 8. September 2013

Deutschland Teelicht

Wie so viele Andere auch habe ich das TV-Duell zwischen Frau Angela Merkel und Herrn Peer Steinbrück
verfolgt.

Auch mir ist die Deutschland-Kette von Frau Merkel schon zu Beginn der Sendung aufgefallen.

Komischerweise kam mir gleich der Gedanke, ob diese Kette wohl jetzt genau so einen Hype auslösen würde, wie damals bei der WM der Schal oder der Pulli vom Bundestrainer.

Habe dann aber die Sendung weiter verfolgt und war nur ein wenig überrascht, als nach der Sendung dann in den Nachrichten darüber berichtet wurde, dass die Deutschland-Kette einen eigenen Twitter-Account hat und das sich mehr über die Kette unterhalten wurde, als über den Inhalt der Sendung.

Dann so zwei Tage später hatte ich Idee, doch ein Teelicht in den Deutschland-Farben zu gestalten und dann habe ich mich hingesetzt und es ausprobiert.

Hier ist also mein Ergebnis zu sehen. Ich bin ganz zufrieden und auf Eure Meinung dazu gespannt.











Ich denke, dass mein Deutschland-Teelicht auf jeden Fall günstiger ist als die Deutschland-Halskette von Frau Merkel.  

Montag, 19. August 2013

Der Anfang ist gemacht!

Vor einiger Zeit hatte ich die Idee eine Bastelgruppe zu gründen, denn alleine basteln ist zwar schön, ich denke aber in einer Gruppe wird es viel mehr Spaß machen.

Als erstes habe ich mich mit dem Pastor von unserer Gemeinde in Verbindung gesetzt. Ich kannte vorher nur seinen Vorgänger. Also habe ich ihm einfach eine Mail geschrieben und um einen Gesprächstermin gebeten.

Innerhalb kürzester Zeit hatte ich einen Termin und dieser Termin ist für mich gut gelaufen. Ich habe ihm von meiner Idee erzählt und er hat es dann dem Kirchenvorstand vorgetragen.

Dann bekam ich das OK, ich kann die Gruppe machen in unserem ökumenischen Gemeindezentrum.

Einen Termin mit dem Hausmeister gemacht und mir den Werkraum angeschaut, den man mir zur Verfügung stellt.

Danach hat mir dann mein Mann geholfen Flyer zu erstellen und ein Plakat. Hier habe ich dann einen Termin zu einem Einführungsabend angegeben.

Plakat im Gemeindezentrum ausgehängt und auch die Flyer an verschiedenen Orten deponiert.

Jetzt heißt es abwarten ob am 22.8. (am Donnerstag) auch Leute kommen.

Zwischendurch habe ich dann immer mal wieder Angst vor meiner eigenen Courage und ob ich das alles auch packe.

Mir bleibt aber nichts anderes übrig als abzuwarten.

Ich werde hier dann immer mal wieder berichten wie es gelaufen ist und auch wie es läuft.




Samstag, 3. August 2013

Schultüte für meinen Enkel gebastelt

Ich habe das erste mal im meinem Leben eine Schultüte gebastelt, als meine Kinder in dem Alter waren, da hat man die noch nicht selber gemacht, da wurden alle Schultüten fertig gekauft.

Also habe ich nach einem Bastelset gesucht und bin auch fündig geworden.

Leider war die Anleitung nicht so richtig gut beschrieben und ich habe einige Fehler gemacht und wirklich viel dabei geflucht.

So sah die Schultüte nach dem Bastelset aus, aber mir war das einfach nicht rund genug. Also habe ich angefangen mir ein paar Gedanken zu machen und dann habe ich noch weiter gebastelt.




Sind zwar nur einige Kleinigkeiten, wie eine Palme und Gräser dazu gekommen, aber ich finde es macht auf jeden Fall mehr her.

Mein Enkel durfte sie sich dann auch ansehen und er findet sie Klasse und damit ist ja das Ziel erreicht.

Und aus meinen Fehlern habe ich ja jetzt gelernt und werde sie bei der nächsten Schultüte nicht mehr machen.

Mein Enkel der in 2 Jahren in die Schule kommt hat mir schon sein OK dafür gegeben, dass ich auch seine Schultüte basteln darf.

Und dann gibt es ja noch einen Enkel der noch 4 Jahre Zeit hat und das nächste Enkelkind wird ja Ende September geboren.

Spätestens nach der 4. Schultüte dürfte ich es dann perfekt beherrschen.

Wem die Schultüte gefällt, bitte bei folgenden Link voten, wir brauchen noch einen Scheibtischstuhl für meinen Enkel:
https://staples.strg-lab.de/bts/web/schoenste-schultuete/78

Donnerstag, 25. Juli 2013

Plastiklöffel-Spiegel

Hier ist das Ergebnis meines ersten Plastik-Löffel-Spiegel zu
sehen.        


Im Netz hatte ich einen einfachen gesehen und gedacht
das kannst Du bestimmt auch.
Da auch meiner Tochter dem Strickkind so ein
Spiegel gefiel durfte sie die Farbe aussuchen.  

Sie steht im Augenblick sehr auf Türkis, also habe ich angefangen die Plastik-Löffel mit türkis farbigen  Sand zu bekleben.

Während die Löffel trocknen musste bin ich dann mal wieder ein wenig im Netz herum gesurft und habe dort die Plastik-Löffel-Rosen gesehen.

Also habe ich es auch ausprobiert und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Da kam mir dann die Idee beide Varianten mit einander zu kombinieren.

Für diesen Spiegel habe ich gebraucht:

Eine runde Leinwand mit 60 cm Durchmesser und dazu einen passenden Spiegel ohne Rahmen mit einem Durchmesser von 30 cm.

Man habe ich lange gesucht, bis ich einen passenden Spiegel gefunden hatte. Es hat mich regelrecht umgehauen, wie teuer schon die einfachsten Ausführungen sind. Aber wie Ihr seht bin ich fündig geworden.

Die Löffel die ich verbraucht habe , habe ich aber nicht gezählt.

Für die Plastik-Löffel-Rosen werden Teelöffel und Esslöffel verwendet.

Zum Schluss musste ich mich wirklich überwinden weiter zu machen, denn es passierte echt oft, dass die Löffel beim verbiegen über der Kerzenflamme kaputt gegangen sind. Dann habe ich immer wieder aufgehört und alles stehen und liegen gelassen, bis ich die innere Ruhe wieder hatte um weiter zu machen.

Als ich mit dem Goldflitter gearbeitet habe, da habe ich wirklich fast überall geglänzt. Es geht eine Menge von dem Zeug drauf und das ärgerliche ist, dass man es nicht einzeln kaufen kann, sonder immer nur im Verbund mit anders farbigem Flitter.

Aber letztendlich hat sich die ganze Arbeit doch gelohnt und meine Tochter freut sich einen Ast ab.                                                          

Sonntag, 21. Juli 2013

Basteln mit Kiefer-Zapfen, kleine Vögel

Um Vögel aus Kiefer-Zapfen zu basteln braucht man zu allererst einmal Kiefer-zapfen. Die muss man jetzt suchen, denn jetzt sind sie von den Kiefern gefallen.

Zusammen mit meinen Enkelkindern haben wir jede Menge davon gesammelt.

Dann braucht man Bindfaden, Kleber, Wackelaugen, Bastelfilz und natürlich ganz wichtig
viele bunte Federn.



Als erstes muss ein Faden um den Zapfen gebunden werden, damit er später dazu dient den Vogel aufzuhängen.









Dann aus dem Bastelfilz einen Schnabel ausschneiden und diesen dann auf dem breiten Teil des Zapfen aufkleben und die Wackelaugen auch.









Dann rechts und links einen Klecks Bastelkleber in den Zapfen geben und die Flügel mit den Federn ankleben, dazu die Feder etwas in den Zapfen hinein fügen.

Als letztes am hinteren Ende des Zapfen auch wieder Kleber und die Schwanzfedern einstecken.


Danach die Vögel zum trocknen aufhängen.

Später kann man sich dann einen schönen Ast draußen suchen und die Vögel anhängen, oder wie hier auf den Bildern zu sehen ist, sie im Kinderzimmer an einer Schräge aufhängen.

Beim kleinsten Lufthauch fangen die Vögel schon an sich zu bewegen.

Sonntag, 14. Juli 2013

Rosen basteln aus Plastik-Teelöffel

Wie Ihr ja schon in vorherigen Posts gesehen habt, hat mich die Leidenschaft fürs basteln mit Plastiklöffeln gepackt.

Hier habe ich die Plastiklöffel über eine Kerzen-
flamme gehalten und sie dann mit einer Zange
verformt. Danach dann die einzelnen Löffel
mit der Heißklebepistole zusammen geklebt.

Hierbei nimmt man Plastik-Esslöffel und Plastik-Teelöffel.

Der nächste Schritt war dann die oberen Ränder
mit goldenen Glitzerpulver zu bekleben.

Auf dem Bild könnt Ihr meinen ersten Versuch sehen, ich denke die Rose ist schon ganz gut gelungen.

Heute sind dann noch mal 3 neue Rosen dazu gekommen.

Ich habe schon eine Idee, wie ich sie verwerten werde.

Wenn alles so klappt wie ich es mir vorstelle, dann werde ich von dem Endergebnis dann hier auch was posten.

Donnerstag, 27. Juni 2013

Regenbogen - Teelicht - Chakrafarben

Mir kam die Idee ein Regenbogen - Teelicht herzustellen


Hier ist das Ergebnis und die Erklärung zu den 
Regenbogenfarben.





Das "weisse Licht" der Sonne enthält die sieben Spektral-Farben, die sieben Regenbogen-Farben und zwar in folgender Reihenfolge (durch das Prisma betrachtet):


Rot
Orange
Gelb
Grün
Hellblau
Indigo
Violett


Scheint die Sonne am Gewitter-Himmel, entsteht meist ein Regenbogen in diesen leuchtenden Farben (und zwar stets im "GegenLicht". und in der obengenannten Reihenfolge der
Farben.


Zufall oder nicht, diese Farben lassen sich auch den einzelnen Chakren zu ordnen.
Der Regenbogen mit seinen sieben Farben ist wiederum
das Spiegelbild des Menschen mit dessen sieben Haupt-Chakra  Energie-Zentren:
 


Ich weiß noch wie ich nach meiner ersten geführten Meditation zuerst glaubte ich bin zu blöd dazu. Während fast alle anderen um mich herum, innerhalb von wenigen Minuten eingeschlafen waren, ist bei mir nichts passiert, ich sah durch meine geschlossen Augen nur violettes Licht.

Erst als ich später wagte über mein Erlebnis bei der Meditation zu berichten, hat man mir erklärt, dass violett auch die Farbe eines bestimmten Engels ist und das der Farbe Heilkraft zugesprochen wurde.

Ich habe dann natürlich zu Hause erstmal angefangen nach zu lesen:

Der Regenbogen steht auch für die Strahlen der Engel:


Michael - 1., blauer Strahl - Engel des Schutzes
Bedeutung des Namens: Wille Gottes
Kräfte: Schutz, Stärke, Macht, glaube, Kraft, Vision


Jophiel - 2., goldgelber Strahl - Engel der Weisheit
Bedeutung des Namens: Gottes Weisheit
Kräfte: Weisheit, Frieden, Erleuchtung, Wahrnehmung


Chamuel - 3., rosa Strahl - Engel der Liebe
Bedeutung des Namens: Göttliche Liebe
Kräfte: Hingabe, Barmherzigkeit, Mitgefühl, Urvertrauen


Gabriel - 4., weißer Strahl - Engel der Kommunikation
Bedeutung des Namens: Reinheit Gottes
Kräfte: Neubeginn, Ausgewogenheit, Hoffnung, Harmonie, Aufstieg


Raphael - 5., grüner Strahl - Engel der Heilung
Bedeutung des Namens: Heilung Gottes
Kräfte: Weihung, Konzentration, Heilung, Segen, heilende Liebe


Uriel - 6., rubinroter Strahl - Engel des liebenden Führsorge
Bedeutung des Namens: aktiv tätige Liebe Gottes
Kräfte: Frieden, Aufrichtigkeit, Handeln, Geben, Gnade, Tatkraft


Zadkiel - 7., violetter Strahl - Der Meister
Bedeutung des Namens: Gott ist Gnade
Kräfte: Umwandlung, Freiheit, Vergebung, Intuition, Hingabe, Entfaltung






Samstag, 22. Juni 2013

Bastelanleitung für Ramieband-Sterne

Zusammen mit meiner Tochter, Strickkind , habe ich gestern Ramiesterne gebastelt.

Hier sind jetzt die Ergebnisse sowie eine bebilderte Bastelanleitung zu sehen:

Hier ist das Erstlingswerk vom Strickkind.












Diesen hier habe ich gemacht.














Jetzt zur Anleitung:

2 x Ramieband ,

2 runde Bierdeckel,

16 Holzstäbe (ich nehme Schaschlikspieße)

Klebstoff

wer es Innen genauso machen möchte wie auf dem Bild der benötigt auch noch Pistazienschalen

Zuerst werden die Bierdeckel mit Ramieband beklebt.











Dann 16 Streifen von ca. 60 cm Länge abschneiden.

"Wichtig"

Das Ramieband muss vor der Verarbeitung heiß gebügelt werden, sonst bekommt sie nicht ganz glatt.







Dann beginnt man mit der Verzierung des einen Bierdeckels.

Für die kleinen Tüten die hier man sieht, schneidet man sich kleine Bänder von dem Ramieband ab, geht und links schräg schneiden, dann über einander legen und zusammen kleben.





Hier habe ich den Bierdeckel ganz mit Pistazienschalen beklebt.

Meine Tochter nur den mittleren Teil wie oben zu sehen ist.










Jetzt kommt ein etwas schwieriger Teil. Die Holzstäbe müssen nun auf den unverzierten Bierdeckel
geklebt werden:

Das sieht dann so aus. Wenn alle Stäbe verklebt worden sind, dann kommt der Verzierte Bierdeckel oben darauf geklebt.










Jetzt haben wir das Grundgestell fertig und können an die nächste Arbeit wagen.





Wir nehmen jetzt die langen vorgeschnittenen Ramiebänder und machen erstmal einen kleinen Kreis, vorsichtig zusammen kleben und mit einer Wäscheklammer fixieren









Der zweite Schritt wird gemacht, wenn der erste Kreis getrocknet ist.

Das lange Ende vom Ramieband nehmen und einen zweiten Kreis formen, wieder festkleben und fixieren.








Jetzt der dritte Schritt, nochmal das lange Ende des
Ramiebandes nehmen und einen weiteren Kreis
formen, wieder kleben und fixieren








Jetzt den letzten Schritt, mit dem Rest des Ramiebandes nochmal einen Kreis formen, fixieren und kleben.

So wie auf dem Bild muss das fertige Teil aussehen.

Davon 16 Stück herstellen.






Wenn die vorbereiteten Ornamente getrocknet sind, sie so wie auf dem Bild zu sehen ist zwischen die Holzstäbe kleben.


Danach dann noch die Spitzen der Holzstäbe so verzieren wie man möchte. Es können auch Perlen oder andere Dinge genommen werden.


Viel Spaß beim nacharbeiten, wenn Fragen sind einfach stellen.

Dienstag, 18. Juni 2013

Aussteigen ist schwer

Mancher mag sich ja wundern, dass ich immer mal wieder Bastelarbeiten hier zeige. Es kommt bestimmt die Frage: "Hat die nichts anderes zu tun?"

"Nein, habe ich nicht", denn ich bin in Erwerbsunfähigkeitsrente.

Ich muss meine ganze Kraft aufwenden, um in Zeiten die für mich gefährlich werden können, nicht in den Modus täterloyaler Anteil zu wechseln und dann nicht zu wissen, was ich in der Zeit getan habe.

Seit einigen Jahren arbeite ich daran, aus den Täterkreisen aus zu steigen, aber ich muss immer wieder Rückschläge hin nehmen und das ist alles andere als angenehm.

Zu den Täterkreisen will ich hier nicht sagen, denn das könnte für mich gefährlich werden. Nur soviel dazu, es ist eine ganze Gruppe.(hat auch eine andere Bezeichnung)

Als aller erstes musste ich versuchen mir einen Helferkreis zu schaffen, d.h. ich musste offen mit meiner DIS umgehen.

Nach 2,5 Jahren hatte ich es geschafft und dann kamen wieder die Rückschläge. Als erstes bekam mein damaliger Therapeut ein Angebot sich selbständig zu machen und so ging er innerhalb von 4 Wochen nach Hamburg.

Ich war völlig geschockt. Der einzige Mensch, der mir helfen konnte mich selber kennen zu lernen und zu verstehen, lies mich quasi von einen Tag auf den Anderen fallen.

Mein Verstand sagte mir, dass jeder diese Chance wahr genommen hätte, ich wahrscheinlich auch an seiner Stelle, aber meine Gefühle waren ein einziges Chaos.

Es waren Gedanken da, alles einfach hin zu schmeißen und mich einfach von dieser Welt zu verabschieden.

Aber dann hätten die Anderen gewonnen und das wollte ich ihnen nicht gönnen.

Dann klappte es auch in der Klinik nicht mehr, immer wenn ich diese gebraucht hätte, dann war zu wenig Personal und die Klinik wollte die Verantwortung nicht übernehmen.

Also konnte ich mich nur auf mich selber verlassen und meine Kinder und meinen Mann um Hilfe zu bitten.

Es wurden alle erdenklichen Vorsichtsmaßnahmen ergriffen und besprochen.

Im Klartext heißt das, dass ich zu gewissen Zeiten nicht ans Telefon gehe und auch das Haus nicht verlasse.

Ich bin dann ein Gefangener meiner Wohnung und auf Andere angewiesen.

Gerade steht wieder so eine Zeit ins Haus (ich habe zwar inzwischen wieder einen Therapeuten, aber der kennt sich noch nicht so gut aus und muss mit mir lernen).

Um mich von den Schmerzen die ich in dieser Zeit bekomme ab zu lenken, versuche ich den Tag mit Basteln und anderen Dingen zu verbringen. Für mich ist das Basteln quasi eine Therapie.

Es freut mich auch unheimlich, dass andere Menschen meine Bastelarbeiten gut finden und mir das auch mitteilen. Das spornt zusätzlich noch an. Außerdem kann ich auch kreativ sein. Ich habe noch viele Ideen.

Neue Farbvarianten der Teelöffel-Teelichter

Inzwischen war ich wieder in Aktion und habe
einige neue Teelichter gemacht:

Hier ist Aprikot/Orange.

Wartet nur noch darauf abgeschickt zu werden.










Hier hell und dunkel Lila.












Und dieses habe ich Heute fertig gemacht.

Champagner/Gelb                                  









Wenn jemand Interesse hat, einfach einen Kommentar posten, ich melde mich auf jeden Fall.